Aalen

Thermen, Stollen, Schloss
Die Aalener Innenstadt wird von der spätbarocken Kirche St. Nikolaus im Herzen der Fußgängerzone dominiert. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören der Marktplatz, der zugleich der historische Mittelpunkt der Stadt ist, die St.-Johann-Kirche aus dem 9. Jhdt. unterhalb des Limesmuseums, das historische Rathaus, das Alte Rathaus von 1575 und das Bürgerspital, ein Fachwerkhaus von 1702.
Limes-Thermen
34 Grad warmes Thermal-Mineralwasser aus 600 m Tiefe speist das römisch-antike Ambiente der Limes-Thermen mit vier Innenbecken und ein Außenbecken. Für Wohlbehagen sorgen eine Kneippanlage, Tepidarium, Farb-Licht-Anwendung, Saunen, Solarien und ein römisch-irisches Dampfbad.
Besucherbergwerk "Tiefer Stollen"
Im Stadtteil Wasseralfingen fährt die Grubenbahn den Besucher 400 m unter Tage. Zur Führung gehört eine Multivisionsschau und ein 800 m langer Stollenrundgang.
Heilstollenkurbetrieb "Tiefer Stollen"
Seit 1989 werden in einem speziellen Bereich des früheren Eisenerzbergwerkes Liegekuren zur Behandlung von Atemwegserkrankungen angeboten.
Schloss Fachsenfeld
Das Schloss Fachsenfeld stammt aus dem 16. Jhdt., ebenso wie der herrliche knapp 8 ha große Landschaftspark. Sehenswert auch die Jugendstil-Bibliothek und das Jugendstilcafé, in dem man den Besuch ausklingen lassen kann.
Limesmuseum
Das Limesmuseum ist eine Zweigstelle des Archäologischen Landesmuseums und das größte Römermuseum in Deutschland. Es beinhaltet eine umfangreiche Ausstellung zum militärischen und zivilen Leben der Römer am Limes. In Aalen war zur römischen Zeit das größte Reiterkastell nördlich der Alpen.
Weitere Museen
Geologisch-Paläontologisches Museum im historischen Rathaus mit über 1500 Versteinerungen wie Ammoniten, Fischsaurier und verkieselte Korallen; Haus der Stadtgeschichte auf dem St.-Johann-Friedhof.
Höhepunkte
Römertage, alle zwei Jahre (gerade Jahre) beim Limesmuseum; Aalener Jazzfest, immer in der zweiten Novemberwoche.
Aussichtsturm Aalbäumlesturm
Auf dem Aalener Hausberg Langert steht der 26 m hohe Aalbäumlesturm. Der Aufstieg wird durch einen weiten Rundblick über die Aalener Bucht, das Welland bis zu den Kaiserbergen belohnt.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken