Adelsheim

Erholungsort
Der staatlich anerkannte Erholungsort Adelsheim am Zusammenfluss der Flüsse Kirnau und Seckach kann auf eine 1200-jährige Geschichte zurück blicken. Zahlreiche reizvolle Fachwerkhäuser zieren den Ortskern, der sich auf einem historischen Stadtrundgang am besten entdecken lässt. Sehenswert zum Beispiel das Oberschloss, das Unterschloss, der rekonstruierte Stadtturm und die ehemalige Zehntscheuer, in der sich auch das Bauländer Heimatmuseum befindet. Außerdem die Jakobskirche, die auf dem Pilgerweg Jakobsweg nach Santiago de Compostela liegt.
Sennfeld und Leibenstadt
Im Teilort Sennfeld ist das Schloss Sennfeld und die ehemalige Synagoge, heute Heimatmuseum, Gedenkstätte und Ortsarchiv, sehenswert. Der Teilort Leibenstadt beeindruckt mit zahlreichen schönen Hausgärten und alten Fachwerkgebäuden. Ganz in der Nähe befinden sich Reste des römischen Limes.
Adelsheim leuchtet
In den letzten Jahren wurde Adelsheim in der Welt der Kunst bekannt für das Projekt "Adelsheim leuchtet". (Findet immer im Sommer und in der Adventszeit statt.) So projizierte der Videokünstler Louis von Adelsheim im Rahmen einer Videokunstausstellung Glocken auf das Unterschloss.
Skulpturenradweg
Adelsheim liegt am Skulpturenradweg, der auch an den Orten Buchen, Seckach, Osterburken, Ravenstein und Rosenberg entlang führt. Der 77 km lange Skulpturenradwanderweg steht unter dem Motto "Skulpturen am Radweg – Kunst in der Landschaft" und möchte Kunst und Kultur ganz neu erfahrbar machen.



Adelsheim leuchtet
foto
Foto: Stadtverwaltung Adelsheim
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken