Bad Schwalbach

Über 400 Jahre Kurtradition
Das Moor- und Mineralheilbad Bad Schwalbach gehört seit über 400 Jahren zu den traditionsreichsten Heilbädern Deutschlands. Im Ort gibt es einige Sehenswürdigkeiten wie das Rotenburger Schlößchen von 1602, zahlreiche schöne Fachwerkhäuser, die Martin-Luther-Kirche von 1471, die Reformationskirche von 1740, die Elisabethkirche, die im Jugendstil erbaut wurde sowie die Englische Kirche. Alles über die lange Tradition der Kurstadt erfährt man im Stadtmuseum, das den Besucher in die Welt der Kurgäste eintauchen lässt.
Bad Schwalbacher Brunnen
Bad Schwalbach wurde ursprünglich durch seine zahlreichen Brunnen berühmt: Das Heilwasser des Weinbrunnens (Name wegen des säuerlichen an jungen Wein erinnernden Geschmacks) und des Stahlbrunnens (Name wegen des sehr hohen Eisengehaltes) wurde einst in Tonkrügen weltweit verschickt.
Bad Schwalbacher Kurbahn
Die ehemalige Moorbahn, die einst den Torf ins Moorbadehaus transportierte, ist heute als Kurbahn eine touristische Attraktion. In einer rund 10-minütigen Fahrt geht es über 1,3 km durch den Kurpark vom Moorbadehaus zu den immer noch genutzten Moorgruben im Gerstruthtal.
Kur-Stadt-Apothekenmuseum
Das Museum, das sich in der ehemaligen Grundschule befindet, präsentiert in seiner Dauerausstellung die Kur- und Stadtgeschichte von Bad Schwalbach. Außerdem beherbergt es die Einrichtung der alten Adler-Apotheke, die als älteste Apotheke im Taunus gilt.
Weitere Sehenswürdigkeiten
Heilpflanzengarten
 
Kneipp-Barfußpfad
 
Elisabethentempel
 



Moorbahn
foto
Foto: Staatsbad Bad Schwalbach
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken