Bad Staffelstein

Adam Ries Stadt
Das Kurbad Bad Staffelstein liegt zwischen der Basilika Vierzehnheiligen, dem Kloster Banz und dem Staffelberg, dem Heiligen Berg der Franken. Der sicherlich berühmteste Sohn der Stadt ist der hier 1492 geborene Rechenmeister Adam Ries. Alles über die Stadtentwicklung, die hier entstandene Porzellankunst und über Adam Ries erfährt man am besten im Stadtmuseum. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Fachwerk-Rathaus, die Kirche St. Kilian aus dem späten 15. Jahrhundert, die Annakapelle und der Stadtturm.
Obermain Therme
Mit einer Temperatur von über 50 Grad gilt die Thermalsolequelle, die aus rund 1600 m Tiefe sprudelt, als wärmste eisen- und kohlensäurehaltige Sole in Bayern. 1986 wurde die Obermain Therme eröffnet, 2001 wurde die Stadt als Bad ausgezeichnet. Im Kurpark an der Obermain Therme gibt es eine Millennium-Seebühne, ein typisch fränkisches Schöpfrad sowie ein Doppel-Gradierwerk.
Vierzehnheiligen
Die über der Stadt liegende barocke Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen wurde von Balthasar Neumann um 1743 erbaut, ist den 14 Nothelfern geweiht und hat rund eine halbe Million Besucher pro Jahr.
Museum Kloster Banz
Das ebenfalls über der Stadt liegende ehemalige Benediktinerkloster Banz (gegründet 1070) beherbergt heute ein Museum mit einer Petrefaktensammlung (Fossiliensammlung), die zu den ältesten paläontologischen Sammlungen in Bayern gehört, eine Orientalische Sammlung und eine Sammlung zur Gechichte des Klosters.
Der Staffelberg - Wahrzeichen Frankens
Der weithin sichtbare Staffelberg (539 m.ü.NN) über der Stadt ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region. Auf dem Hochplateau fanden sich Siedlungspuren aus der jüngeren Steinzeit, der frühen Bronzezeit, der Urnenfelder- und späteren Hallstattzeit. Ausgrabungen lassen eine bedeutende keltische Stadt vermuten.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken