Bad Steben

Königlich Bayerisches Staatsbad
Das Mineral- und Moorheilbad gilt mit seiner Lage auf rund 600 m.ü.NN als das höchst gelegene Bayerische Staatsbad. Seit dem Mittelalter sind die Heilquellen des Ortes bekannt - heute sind 3 Heilwasserquellen für Trink- und Badekuren erschlossen: die Tempel-Quelle, die Wiesen-Quelle und die Max-Marien-Quelle. Auf dieser Grundlage werden Radon-, Naturmoor- und Kohlensäure-Anwendungen angeboten. Das Ortsbild wird durch die 1374 erstmals urkundlich erwähnte Wehrkirche St. Walburga und die Lutherkirche von 1910 geprägt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Säulenwandelhalle, der Klenzebau und der dazugehörige Kurpark, der im Stil eines englischen Landschaftsparks angelegt ist.
Therme Bad Steben
Die Therme Bad Steben wurde mit dem bayerischen WellVital-Gütesiegel ausgezeichnet und gehört damit zu den schönsten Thermen Deutschlands. Es gibt mehrere Themenbereiche wie die Wasserwelten, eine Vitalhalle, das Saunaland, einen Wellnessdome, ein Wellneszentrum und einige mehr.
Museen
Grafik-Museum Schreiner (im Kurhaus)
 
Humboldt-Haus
 
Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen
 
Haus Marteau Lichtenberg
 





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken