Bad Zwischenahn

Am Zwischenahner Meer
Die Hauptattraktion des staatlich anerkannten Moorheilbades ist das Zwischenahner Meer, ein See mit ca. 3 km Durchmesser und maximal 6 m Tiefe. Der auch "Perle des Ammerlandes" genannte See ist mit 526 ha Fläche das drittgrößte Binnengewässer Niedersachsens. Bei einer Schifffahrt mit der "Weißen Flotte" kann man die Landschaft vom Wasser aus genießen. Eine besondere Attraktion sind die im Mai und Juni überaus zahlreich blühenden Rhododendren. Die Stadt selbst besitzt weitere Sehenswürdigkeiten wie die St.-Johannes-Kirche, das Alte Kurhaus sowie einige Windmühlen. Vom 35 m hohen Wasserturm am Stadtrand hat man einen herrlichen Blick auf Stadt und See.
Kureinrichtungen
Als Kurort besitzt Bad Zwischenahn viele Kureinrichtungen wie den Kurpark, eine Wandelhalle, eine Uferpromenade, einen Kneippgarten, eine Salzgrotte und ein so genanntes Wellnessdorf am Meer.
Freilichtmuseum Ammerländer Bauernhaus
Das bereits 1910 gegründete Freilichtmuseum zeigt eine Bauernhofanlage aus zahlreichen Häusern und Nebengebäuden, die von verschiedenen Standorten zusammen getragen wurden. Das Museum am Südufer des Zwischenahner Meeres zeigt die bäuerliche Lebenskultur der Zeit um 1700.
Höhepunkte
Jazz Festival
Bad Zwischenahner Woche
Welsmarkt





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken