Berchtesgaden

Am Fuße des Watzmann
Der aus einer hochmittelalterlichen Klosterstiftung hervorgegangene heilklimatische Kurort Berchtesgaden ist ein beliebter Sommer- und Winterferienort und Ausgangspunkt für Besuche des einzigen deutschen Alpennationalparks. Ein historischer Ortsrundgang ist ausgeschildert und dauert rund zwei Stunden (zwei zehnprozentige Steigungen, Abkürzungen möglich). Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehören das Kehlsteinhaus, das Salzbergwerk, die Watzmanntherme und die Dokumentation Obersalzberg.
SalzZeitReise im Salzbergwerk
Im Salzbergwerk Berchtesgaden wird bis heute Salz mit Hilfe von Sinkwerken aus dem Berg gelöst. Die Sole wird durch eine Soleleitung nach Bad Reichenhall gepumpt und dort weiterverarbeitet. Das angeschlossene Besucherbergwerk ist als modernes Erlebnisbergwerk gestaltet und bietet mit einer so genannten SalzZeitReise ein besonderes Erlebnis. Mit einer Bergwerksbahn können Besucher in einen Teil des Bergwerks einfahren. Zu den Höhepunkten gehören die Rutsche, die Salzkathedrale und die Bootsfahrt über den Spiegelsee.
Salzheilstollen
Eine Besonderheit im Salzbergwerk ist der Salzheilstollen, der als einziger Westeuropas gilt. Die besondere Atmosphäre umgeben vom 260 Millionen Jahre alten Salz lässt viele Besucher das Gefühl für Raum und Zeit vergessen.
Watzmann Therme
Die Watzmann Therme bietet auf über 900 qm Wasserfläche Badespaß, Gesundheit und Wellness. Neben den üblichen Wellnessangeboten bietet die Watzmann Therme auch regionale Spezialitäten rund um das Thema "Salz - das weiße Gold des Berchtesgadener Landes" in zwei großen Solebecken im In- und Outdoor-Bereich sowie in einem eigenen Solebereich mit Heilstollen.
Kehlsteinhaus
Das Kehlsteinhaus auf dem 1.834 m.ü.NN hohen Kehlstein gewährt einen umfassenden Panoramaausblick auf die Berchtesgadener Alpen: die Westwand des Hohen Gölls, den Königssee, den Watzmann, den Hochkalter, den Untersberg sowie Salzburg. Beeindruckend ist bereits die Auffahrt vom Bergparkplatz zum Kehlsteinhaus: Durch einen Tunnel geht es 124 m waagrecht in das Felsmassiv zu einem prunkvollen, messingverkleideten Aufzug. Dieser befördert den Besucher in nur 41 Sekunden 124 m aufwärts in das Innere des Kehlsteinhauses.
Dokumentation Obersalzberg
Der Obersalzberg wurde nach 1933 als so genannte "Kleine Reichskanzlei" zum zweiten Regierungssitz neben Berlin ausgebaut. Die Dokumentation Obersalzberg ist eine Dauerausstellung des Instituts für Zeitgeschichte, München - Berlin und dient als Lern- und Erinnerungsort, um sich mit der Geschichte des Obersalzbergs und der Geschichte des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen.
S-Bahn Salzburg
Seit 2006 ist die Bahnstrecke zwischen Freilassing und Berchtesgaden in das Salzburger S-Bahn-System integriert, wobei es nur einzelne direkte Züge von Berchtesgaden nach Salzburg gibt. Zwischen Bayerisch Gmain und Bischofswiesen überwindet die Bahn auf einer Steilstrecke mit bis zu 40 Promille Steigung den Hallthurm-Pass.



◀ 
Königssee mit St. Bartholomä
 ▶
foto
Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken