Wallfahrtskirche Birnau

Barockjuwel mit Bodenseeblick
Die Basilika Birnau am Ufer des Überlinger Sees wurde im 18. Jahrhundert vom Vorarlberger Baumeister Peter Thumb für die Reichsabtei Salem erbaut, die einige Kilometer vom See entfernt im Landesinnern liegt. Heute gehört die Kirche zur Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau. Sie löste die Altbirnauer Kirche ab, die einige Kilometer entfernt stand und vermutlich schon im 9. Jahrhundert als Wallfahrtskirche diente. Die Basilika besteht aus einem Kirchenschiff ohne Seitenschiffe (Saalkirche) und einem vorgelagerten Querriegel mit Wohn- und Verwaltungsräumen, über dem sich der Turm erhebt. Der Innenraum ist mit Fresken von Gottfried Bernhard Göz sowie Stuckaturen, Altären und Skulpturen von Joseph Anton Feuchtmayer ausgestattet. Die Basilika wird aus Gründen des Denkmal- und Umweltschutzes nicht geheizt.
Anreise und Besichtigung
Die Wallfahrtskirche Birnau liegt direkt an der B31, an der Westroute der Oberschwäbischen Barockstraße. Auch die Bodensee-Gürtelbahn von Radolfzell nach Lindau führt unmittelbar an der Kirche vorbei, der Haltepunkt Birnau-Maurach wurde jedoch aufgelöst. Vom Bahnhof Überlingen und von Uhldingen-Mühlhofen bestehen jedoch regelmäßige Busverbindungen. Die Kirche ist täglich geöffnet, mindestens einmal im Monat am 13. findet eine Wallfahrt statt.

siehe auch
Uhldingen-Mühlhofen


Außenansicht
foto
Foto: Fb78 / wikimedia
Lizenz: CreativeCommons-Lizenz by-sa-3.0-de


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken