Bollschweil

Zwischen Wein und Wald
Das kleine Bollschweil liegt im Hexental in der Vorbergzone auf der Hauptverwerfung zwischen Oberrheingraben und Schwarzwald. Bollschweil und sein Ortsteil St. Ulrich erstreckt sich dabei über eine Höhe von 285 bis 1.100 m.ü.NN. Der Teilort St.Ulrich liegt hoch im Schwarzwald, während an den Rebhängen des Bollschweiler Steinbergs badischer Wein reift.
Sehenswertes
Das Ortsbild von Bollschweil wird dominiert von der Kirche St. Hilarius von 1840 im Weinbrennerstil, deren Innenraum im Nazarener-Stil ausgemalt ist. Sehenswert auch das Bollschweiler Schloss mit französischem Flair von Ende des 18. Jahrhunderts (im Privatbesitz). Im Teilort St. Ulrich befindet sich eine Barock- und Wallfahrtskirche, die ein Prunkstück für Kunstliebhaber ist. Die Anlage geht zurück auf eine Klostergründung aus dem Jahr 1087 n.Chr. durch den heiligen Ulrich von Cluny, der in der Kirche seine letzte Ruhestätte fand. Im Hof befindet sich eine beeindruckende romanische Brunnenschale aus dem 11. Jhdt., die in Ausführung und Größe einmalig in Süddeutschland ist.
Cluniazensischer Ort
Zu den so genannten cluniazensischen Orten im Schwarzwald, das heißt Orte mit Klöstern, die zum mittelalterlichen benediktischen Klosterverband Cluny im Burgund gehörten, zählen Bollschweil - St.Ulrich, Calw - Hirsau, Alpirsbach und Sölden.
Bergbau-Lehrpfad / Birchiburg
Der Bergbau-Lehrpfad informiert über das historische Bergbaurevier am Birkenberg. Auf dem Rundweg vermitteln 20 Infotafeln einen Eindruck von der Arbeits- und Lebenswelt des mittelalterlichen Bergbaus. Der Weg führt außerdem vorbei an der Ruine der Birchiburg, die von einer Aussichtsplattform gut überblickt werden kann.
Marie Luise Kaschnitz
Zeitweise in Bollschweil aufgewachsen und im Laufe ihres Lebens oft in ihr Elternhaus Schloss Bollschweil zurückgekehrt, erhielt die Schriftstellerin und Dichterin Marie Luise Kaschnitz die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde. Mit ihrem Text "Beschreibung eines Dorfes" von 1966 hat sie Bollschweil ein literarisches Denkmal gesetzt. Ihr Grab befindet sich auf dem örtlichen Friedhof.



Romanische Brunnenschale
foto
Foto: Tourist-Info Bollschweil
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken