Bonndorf im Schwarzwald

Städtchen in der Sonnenschale
Das kleine Städtchen Bonndorf liegt auf einem Hochplateau im Schwarzwald und bietet einen direkten Einstieg in das Naturschutzgebiet Wutachschlucht. Bonndorf ist bekannt für sein Schloss, das 1592 als Wasserschloss erbaut und später barockisiert wurde. Das Kulturzentrum im Schloss präsentiert Ausstellungen zur klassischen Moderne und zur zeitgenössischen Kunst, die Narrenstube im Schloss zeigt eine umfangreiche Ausstellung von Narrenfiguren. Sehenswert ist auch der Kräutergarten im Schlosspark sowie der Kurpark mit dem Japanischen Garten.
Mühlen
Die traditionsreiche Blattert-Mühle, die in vollem Betrieb ist, kann im Rahmen von Gruppenbesichtigungen erkundet werden. Im Ortsteil Boll befindet sich in der ehemaligen Wassermühle von 1610 heute zudem ein Mühlenmuseum.
Lotenbachklamm und Wutachschlucht
Nördlich von Bonndorf bietet die Wutachschlucht viele Wandermöglichkeiten. Der Einstieg erfolgt über die Lotenbachklamm (Wanderparkplatz an der B315), die über rund 3 km Länge in die Wutachschlucht hinab führt. Der Ludwig-Neumann-Weg führt durch den spektakulären mittleren Teil der Wutachschlucht. Einige Namen erinnern hier noch an den frühen englischen Angeltourismus, so die Forellenfelsen oder der Engländerfels.



Schloss Bonndorf
foto
Foto: Touristinformation Bonndorf
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken