Cochem

Unter dem Burgberg
Cochem an der Untermosel ist ein kleines Städtchen am linken Moselufer, geprägt vom Weinbau und vom Tourismus. Die neugotisch wiederaufgebaute Reichsburg dominiert die Altstadt mit ihren schiefergedeckten Fachwerkhäusern.
Sehenswert in Stichworten
Reichsburg Cochem auf dem Burgberg, Burgruine Winneburg, Überreste der historischen Stadtmauer mit Enderttor, Martinstor und Balduinstor, Fachwerkaltstadt mit Rathaus am Marktplatz, ehemaliges Kapuzinerkloster, historische Senfmühle
Unterwegs in Cochem und Umgebung
Die engen Gassen der Altstadt lassen sich am besten zu Fuß erkunden. Auch der Anstieg zur Reichsburg lässt sich per Pedes bewältigen. Während der Saison fährt eine Sesselbahn zum Aussichtspunkt Pinnerkreuz. In Cochem starten von April bis Oktober verschiedene Rund- und Tagesfahrten mit dem Schiff, unter anderem nach Beilstein, Traben-Trarbach und Koblenz. Nicht zuletzt bieten Eifel und Hunsrück eine Fülle von Wandermöglichkeiten.
Bundesbankbunker Cochem
In der Zeit des Kalten Krieges von 1964 - 1988 wurden in der streng geheimen Anlage der Deutschen Bundesbank bis zu 15 Milliarden Mark Notstandswährung gelagert, die Deutschland im Falle einer Hyperinflation vor einer nationalen Krise bewahren sollten. (kann nicht besichtigt werden)



Reichsburg
foto
Foto: Thomas Krämer / wikimedia
Lizenz: gemeinfrei


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken