Distelrasen-Tunnel

 
Der Distelrasen-Tunnel (oder auch Schlüchterner Tunnel) unterquert auf 3,5 Kilometern den Distelrasen, einen Ausläufer des Hessischen Landrückens. Dieser Höhenzug verbindet Rhön und Vogelsberg und bildet die Wasserscheide zwischen Rhein und Weser. Der Tunnel im Zuge der Kinzigtalbahn von Frankfurt am Main nach Fulda wurde 1914 eröffnet. Er ersetzte die bis dahin erforderliche Spitzkehre im Bahnhof Elm. Beim Bau der Bahnstrecke war der Durchstich eines solch langen Tunnels noch nicht möglich.
 
Der Tunnel verläuft vollkommen gerade, so dass bereits bei der Einfahrt das Portal am anderen Ende zu sehen ist. 2005 wurde mit dem Bau einer zweiten Tunnelröhre begonnen, nach deren Eröffnung 2011 die alte Röhre saniert werden soll.
 
Der Distelrasen-Tunnel ist nach dem Kaiser-Wilhelm-Tunnel an der Moselbahn der zweitlängste Tunnel im Altnetz der Deutschen Bahn (bis 1986, ohne Neubaustrecken). Nur wenige Kilometer entfernt unterquert die Schnellfahrstrecke Würzburg - Hannover im Landrückentunnel, dem mit 10,8 Kilometern längsten deutschen Eisenbahntunnel, den gleichen Höhenzug.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken