Ebergötzen

Wilhelm Busch ging hier zur Schule
Das kleine Ebergötzen ist überregional vor allem bekannt, weil Wilhelm Busch, der wohl bekannteste deutsche Humorist, Dichter und Zeichner, hier den größten Teil seiner Schulzeit verbracht hat. Dem Vater seines Freundes Erich Bachmann gehörte die Mühle, die später den Geschichten von Max und Moritz als Vorbild diente. Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes gehört daher die Wilhelm-Busch-Mühle
Wilhelm-Busch-Mühle
Da der kleine Wilhelm Busch mit Erich Bachmann, dem Sohn des Müllers, befreundet war, verbrachten beide viel Zeit in dieser Mühle. Die Kindheits-Erlebnisse der beiden Freunde gelten als Quelle für die Max und Moritz - Geschichten. Heute ist die Wassermühle mit oberschlächtigem Wasserrad denkmal geschützt, restauriert und museal als Gedenkstätte eingerichtet.
Europäisches Brotmuseum
Eine Besonderheit ist auch das Europäische Brotmuseum, das mittels einer kulturhistorischen Sammlung lebendige Einblicke in die Geschichte der Müllerei und des Brotes gibt. Auf dem Museumsgelände, das in einem historischen Park liegt, befinden sich zudem ein Getreidegarten, mehrere historische Backöfen, eine Bockwindmühle von 1812 sowie eine Tiroler Wassermühle.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken