Ebern

Eberner Kegelspiel
Das kleine Ebern besitzt eine gut erhaltene Altstadt, die noch von großen Teilen ihrer ehemals mittelalterlichen Stadtbefestigung umgeben ist. Einst schützten 8 Türme die Eberner Altstadt, mit dem Turm der Kirche in der Mitte waren es 9 - das ergab das so genannte "Eberner Kegelspiel", von dem 3 verloren gingen. Sehenswert sind außerdem das historische Rathaus mit einer prächtigen Fachwerkfassade, die spätgotische Marienkapelle und die spätgotische Kirche St. Laurentius, die Barockhäuser am Marktplatz sowie der mächtige 41 m hohe Grauturm, der als einer der schönsten und höchsten Tortürme Deutschlands gilt und das Heimatmuseum beherbergt. Besonders sehenswert sind Schloss Eyrichshof, Burgruine Rotenhan, Burg Rauheneck im Teilort Vorbach und Schloss Weißenbrunn im Teilort Weißenbrunn.
Schloss Eyrichshof
Das malerische Schloss Eyrichshof präsentiert sich im Mitteltrakt und Südflügel im Renaissancestil, der Nordflügel hingegen im Stil des Rokoko. Die Gesamterscheinung mit Staffelgiebeln, Rundtürmen und Erkern dient gelegentlich als Kulisse für Film- und Fernsehaufnahmen. Zum Schloss gehören zudem eine Orangerie, eine Schlosskirche mit Barockportal sowie ein weiträumiger englischer Landschaftspark. (Privatbesitz, Besichtigung nur bei besonderen Anlässen möglich)
Burg Rotenhan
Über dem Teilort Eyrichsdorf liegt die Ruine der hochmittelalterlichen Burg Rotenhan, eine der wenigen echten Felsburgen Deutschlands. Beim Bau der Burg wurde der natürliche Felsuntergrund in die Konstruktion einbezogen. Sie zählt aufgrund dieser geologischen Besonderheit zu den schönsten Geotopen Bayerns.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken