Eckernförde

Ostseebad
Das staatlich anerkannte Seebad Eckernförde besitzt einen 4 km langen Sandstrand und einen romantischen Hafen. Dazwischen befindet sich die Altstadt mit engen Gassen und restaurierten Fischerhäuschen. Gleich drei Wahrzeichen gibt es zu entdecken: die Holzbrücke (die den Innen- vom Außenhafen trennt), das Rundsilo (ein imposantes ehemaliges Backstein-Getreidesilo von 1931) und das ehemalige Siegfried-Werft-Gelände mit Holz- und Steinbauten am Hafen. Weitere Attraktionen sind das Alte Rathaus, das Meerwasser-Wellenbad, die Bonbonkocherei, die St.-Nicolai-Kirche und die Borbyer Kirche.
Museen
Das Museum Eckernförde im historischen Rathaus informiert über die Stadtgeschichte. Das moderne Ostsee Info-Center am Strand verfügt über zahlreiche Meerwasser-Aquarien und zeigt Flora und Fauna der Ostsee.
Höhepunkte
Aalregatta
 
Sprottentage
 
Piratenspektakel
 
Spezialität: Kieler Sprotte
Den Ursprung der Räucherfischspezialität, die als Kieler Sprotte bekannt ist, beansprucht man in Eckernförder für sich, weil sie eigentlich von ihnen stammt, aber früher beim Transport den Frachtstempel des Kieler Bahnhofs erhielt. Es gilt: Die echten Kieler Sprotten (eine Heringsart) werden traditionell über Buchen- und Erlenholz geräuchert und müssen aus dem Großraum der Kieler Bucht stammen.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken