Einbeck

Stadt der Fachwerkkunst
Die malerische Altstadt der ehemaligen Hansestadt ist geprägt von zahlreichen spätmittelalterlichen Fachwerkhäusern (zum Teil im Stil der Weserrenaissance), die von dem Reichtum zeugen, der einst durch den Bierhandel erzielt wurde. Rund 400 farbenprächtige und reich verzierte Gebäude, darunter das Rathaus von 1540, das Brodhaus von 1552, die Rats-Apotheke von 1590 sowie die gotische Münsterkirche machen Einbeck zu einer besonderen Sehenswürdigkeit.
Sehenswertes
Historischer Marktplatz
 
Till Eulenspiegel-Brunnen
 
Marktkirche St. Jacobi
 
Eickesches Haus
 
Tiedexer Straße
 
Münsterkirche St. Alexandri
 
Knochenturm und Totenturm
 
Stadtmauer mit Wall und Graben
 
Mittelalterliche Wasserüberführung
 
u.v.m.
 
Einbecker Blaudruck
Der Blaudruck, ein Stoffdruckverfahren bei dem mit so genannten Modeln ein weißes Muster auf blauem Grund entsteht, wird seit über 350 Jahren, in Einbeck ausgeübt. Heute ist Einbeck einer der wenigen Orte in Deutschland, an denen diese alte Handwerkskunst ausgeführt wird. Besichtigungen sind möglich.
Spezialität: Einbecker Bockbier
Unter Bierkennern gilt die Stadt, die Urheimat des Bockbiers, als beliebtes Reiseziel. Einst exportierten die Einbecker ihr Bier in große Teile von Mittel- und Nordeuropa. Das Stadtmuseum bietet neben der Geschichte der Region denn auch eine interaktive und unterhaltsame Bockbier-Abteilung. Brauerei-Besichtigung nach Vereinbarung.
Spezialität: Einbecker Senf
In Einbeck lässt sich die Senfherstellung bis in die zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts zurück verfolgen. Heute hat die Einbecker Senfmühle diese Tradition wieder belebt - mitten in der Einbecker Altstadt wird im traditionellem Steinmahlverfahren die gelben Scharfmacher vermahlen. Besichtigung nach Vereinbarung.



◀ 
Tiedexer Straße
 ▶
foto
Foto: Tourist-Information Einbeck
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken