Emmendingen

Historische Markgrafenstadt
Die ehemalige Markgrafenstadt Emmendingen, die sowohl Tor zum Schwarzwald und zum Kaiserstuhl ist, kann mit einer malerischen Altstadt und der mittelalterlichen Ruine Hochburg aufwarten. Ein Stadtrundgang in 43 Stationen führt an allen Sehenswürdigkeiten vorbei, wobei farbige Punkte und Nummern auf dem Boden den Weg weisen.
Sehenswürdigkeiten
Stadttor (Wahrzeichen Emmendingens), Markgrafenschloss aus der Renaissance, Lenzhäuschen, Schlosserhaus, evangelische Stadtkirche, Kirche St. Bonifatius mit spätgotischem Flügelaltar, Ruine Hochburg und die Klosterkapelle Tennenbach. Außerdem der Goethepark, ein Landschaftsgarten im französischen Stil, der Stadtpark und das Wasserrad.
Museen
Stadtgeschichtliche Sammlung und das Fotomuseum Hirsmüller im Markgrafenschloss, das Deutsche Tagebucharchiv, Jüdisches Museum, Psychiatrie-Museum, Hochburg-Museum
Das Deutsche Tagebucharchiv
Eine Besonderheit ist das Deutsche Tagebucharchiv (DTA), das im Alten Rathaus beherbergt ist. Es sammelt und archiviert deutschsprachige Tagebücher, Lebenserinnerungen und private Briefwechsel aus dem gesamten Bundesgebiet. Jeder kann hier seine autobiographischen Texte einreichen - die persönlichen Lebenszeugnisse werden der Wissenschaft und Allgemeinheit für Recherchen zugänglich gemacht.
Ruine Hochburg
Die mittelalterliche Ruine Hochburg gilt nach dem Heidelberger Schloss als die zweitgrößte Burganlage in Baden. Die Gründung geht auf das Jahr 1127 n.Chr. zurück. Die beeindruckende Anlage wird von einem Verein gepflegt, der auch ein Museum eingerichtet hat. Dieses ist in den Sommermonaten jeweils sonntags geöffnet. Zu den Veranstaltungshöhepunkten gehört das alljährliche mittelalterliche Hochburgfest Anfang September.
Der Vierburgenweg
Die Emmendinger Hochburg ist Bestandteil des Vierburgenwegs. Dazu gehören ferner die Kastelburg bei Waldkirch und die Burgruinen Landeck bei Teningen und Lichteneck in Kenzingen-Hecklingen.
Aussichtsturm Eichbergturm
Unweit von Emmendingen steht der Eichbergturm auf dem 369 m.ü.N.N. hohen Eichberg. Mit einer Gesamthöhe von 50 m gilt er als der höchste Aussichtsturm von Baden-Württemberg. 240 Stufen in einem filigran anmutenden Treppenhaus führen auf die große Aussichtskanzel, die sich an der Spitze von sechs mächtigen Douglasienstämmen in 43,20 m über dem Waldboden befindet. Von dort bietet sich ein schöner Rundblick über den Schwarzwaldkamm, die Oberrheinebene und den Kaiserstuhl.



◀ 
Burgruine Hochburg
 ▶
foto
Foto: ST, Redaktion
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken