Erlangen

Barockstadt
Im 17. Jahrhundert ließ Markgraf Christian Ernst für die französischen Hugenotten eine barocke Planstadt errichten, die heute mit breiten Straßen, barocken Gebäuden und offenen Plätzen als eine der besterhaltenen Deutschlands gilt. Im Stadtmittelpunkt dominieren Schloss und Schlossgarten, daneben gibt es eine Reihe von sehenswerten Gebäuden, Kirchen, Plätzen und Parkanlagen. Nicht zu vergessen die Erlanger Altstadt mit ihren verwinkelten, engen Gassen.
Sehenswertes
Hugenottenkirche
 
Palais Stutterheim
 
Altstädter Rathaus
 
Wasserturm
 
Markgrafentheater
 
Orangerie
 
Saugraben
 
Burgberg
 
u.v.m.
 
Museen
Stadtmuseum im Altstädter Rathaus
Kunstpalais im Palais Stutterheim
Kunstmuseum im Löwenichschen Palais
Museum im Amtshausschüpfla
Biermuseum
Parks und Gärten
Schlossgarten
 
Botanischer Garten
 
Skulpturengarten am Burgberg
 
Aromagarten
 
Bibelgarten
 
Bergkirchweih
Noch heute (mit nur 2 Brauereien) genießt Erlangen, in der es einst rund 30 Brauereien gab, einen Ruf als Stadt des Bieres. So findet hier immer an Pfingsten eines der schönsten und ältesten Volksfeste Deutschlands statt: Die Bergkirchweih zieht alljährlich rund eine Million Besucher rund um den Burgberg an.
Weitere Höhepunkte
StummFilmMusikTage
 
Poetenfest
 
Figurentheaterfestival
 
Comic-Salon
 





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken