Eutin

Weimar des Nordens
Die ehemalige Residenzstadt im Herzen des Naturparks Holsteinische Schweiz wird auch "Weimar des Nordens" genannt, da am kleinen Eutiner Schloss große Persönlichkeiten versammelten. Auch heute noch ist das Eutiner Schloss von 1160 (später barockisiert) das Wahrzeichen der Stadt. Sehenswert ist auch der Schlossgarten, ein englischer Landschaftsgarten der als eines der bedeutendsten Kunstwerke im Land im gilt. Im einstigen Marstall befindet sich das Ostholstein-Museum, in dem berühmte Eutiner Persönlichkeiten wie der Komponist Carl Maria von Weber oder der Goethe-Maler Wilhelm Tischbein vorgestellt werden.
Innenstadt
Eutin konnte sich ihren mittelalterlichen Grundriss und historischen Altstadtkern erhalten. Rund um den alten Marktplatz gibt es zahlreiche historische Fassaden unterschiedlicher Stilrichtungen, ein Witwenpalais, die einstige Hofapotheke, das Bürger- und Beamtenpalais, Handwerkerhäuser sowie die backsteinerne St.Michaeliskirche mit ihrem schiefen Turm.
Wasserturm
Der rund 38 m hohe denkmalgeschützte Wasserturm von 1909 thront hoch über der Stadt. Er bietet einen herrlichen Rundblick über die Holsteinische Schweiz bis hin zur Ostsee.
Höhepunkte
Eutiner Festspiele
 
Weber-Tage
 
Vielerley Feierey
 





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken