Fichtelberg (Erzgebirge)

Der Berg der Fichten
Der Fichtelberg im Erzgebirge ist mit 1.214,8 Metern ü. NN der höchste Berg Sachsens. Der höchste Berg des Erzgebirges, der Klínovec (Keilberg, 1.244 m) auf tschechischem Staatsgebiet, ist vier Kilometer Luftlinie entfernt. An Südostfuß des Fichtelbergs liegt der Wintersportort und Kurort Oberwiesenthal, die höchstgelegene Stadt Deutschlands. Von dort führt die Fichtelberg-Schwebebahn, die älteste Luftseilbahn Deutschlands, bis in die Nähe des Gipfels.
 
Während die Fahrzeit mit der rund einen Kilometer langen Fichtelberg-Schwebebahn gerade einmal sechs Minuten beträgt, muss zu Fuß etwas mehr Zeit veranschlagt werden, sind doch netto immerhin 300 Höhenmeter zu überwinden. Es gibt zahlreiche Varianten, um von Oberwiesenthal auf den Gipfel wandern, zum Beispiel über den Ortswanderweg Fichtelberg, der als Rundweg über rund acht Kilometer ausgeschildert ist. Auch mit dem Auto ist das Gipfelplateau erreichbar, über die von der Staatsstraße 271 abzweigende Fichtelbergstraße.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken