Friedberg (Hessen)

Ehemalige Freie Reichsstadt
Friedberg ist eine Kreisstadt in der Wetterau, einer vom Ackerbau geprägten Landschaft nördlich von Frankfurt am Main, die nach dem Fluss Wetter benannt ist. Die reiche Vergangenheit von Friedberg als Freie Reichsstadt und Messestadt zeigt sich bis heute im Stadtbild, das gut erhalten ist.
Sehenswert
Zu den Sehenswürdigkeiten Friedbergs gehören die ehemalige Reichsburg mit dem mächtigen Adolfsturm in der Bauform eines Butterfassturms mit umlaufendem Wehrgang, die im 13. Jahrhundert begonnene gotische Stadtkirche Unserer Lieben Frau sowie die mittelalterliche Mikwe (Jüdisches Ritualbad) ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert.
Wetterau-Museum
Nach zahlreichen Funden aus der Römerzeit wurde kurz vor 1900 das Wetterau-Museum gegründet. Es zeigt archäologische und kulturgeschichtliche Exponate von der Jungsteinzeit bis zur Neuzeit. Einen Schwerpunkt bilden dabei bedeutende Fundstücke aus der Zeit der Kelten und der Zeit der Römer.
Verkehrsanbindung
Friedberg liegt an der A 5 und der B 3, durch den Ort führt die Deutsche Alleenstraße. 1850 wurde Friedberg durch die Main-Weser-Bahn an das Bahnnetz angeschlossen und entwickelte sich schnell zum Eisenbahnknotenpunkt. Hier zweigen Strecken nach Hanau, nach Friedrichsdorf und nach Nidda ab. Fast alle IC-Züge zwischen Kassel und Frankfurt halten in Friedberg. Nach Frankfurt verkehrt die Linie S 6 der S-Bahn-Rhein-Main.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken