Gütenbach

Wasserscheide Rhein - Donau
Die kleine Gemeinde Gütenbach liegt an der Wasserscheide Rhein - Donau inmitten einer wildromantischen Schwarzwaldlandschaft im Naturpark Südschwarzwald. Es ist ein idealer Ausgangspunkt, um über gut markierte Wanderwege stille Seitentäler, enge Felsschluchten und Hochebenen zu erkunden.
Uhren aus Gütenbach
Wie in vielen Dörfern im Schwarzwald wurde ab dem 17. Jahrhundert mit der Herstellung der Schwarzwälder Lackschilduhren begonnen. Diese wurden in den Wintermonaten von den Einheimischen auf den Höfen hergestellt. Im Frühjahr zogen dann die Uhrenhändler in die Welt hinaus, um die Uhren zu verkaufen. Einst hatte sich eine bescheidene Uhrenindustrie entwickelt - als eine der letzten Uhrenfabriken ist Hanhart geblieben, die vor allem Stoppuhren sowie exklusive Fliegeruhren herstellt.
Dorf- und Uhrenmuseum
"Leben - wohnen - arbeiten in der vorindustriellen Zeit". Nach diesem Leitmotiv wurde das Museum aufgebaut: eine Schlafkammer, eine "Rauchkuchi", die Wohnstube mit Kachelofen und eine original eingerichtete Uhrmacherwerkstatt vermitteln ein lebendiges Bild von der Lebenswelt der "Wälder". Desweiteren geben sorgfältig restaurierte Großuhrwerke einen Einblick in die Mechanik der Zeitmessung. Die Bilder- und Uhrensammlung belegt ein Stück Schwarzwälder Wirtschaftsgeschichte und die Sammlung alter Gütenbacher Uhren zeigt eindrücklich, dass sich über 200 Jahre lang fast alles um die Uhr drehte.
Weitere Sehenswürdigkeiten
Das Naturdenkmal "Balzer Herrgott"; FALLER-Erlebniswelt, eine Modellbahnausstellung der ortsansässigen Firma Gebr. Faller GmbH.



Balzer Herrgott
foto
Foto: Gemeinde Gütenbach
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken