Goslar

Kaiserpfalz und Weltkulturerbe Altstadt
Der ovale Goslarer Altstadtkern, der auf nur einem Quadratkilometer angelegt ist, wurde bereits 1992 zum Weltkulturerbe erklärt. Die romanische Kaiserpfalz war jahrhundertelang die größte Pfalz sächsischer und salischer Kaiser. Goslar galt als Zentrum des christlichen Glaubens - das "nordische Rom". Das Stadtbild wird geprägt von den Türmen der 47 Kirchen und Kapellen, von Gildehäusern, dem historischen Rathaus am Marktplatz und einer großen Zahl Bürgerhäusern mit kunstvollem Fachwerk. Sehenswert sind vor allem die Kaiserworth (Gildehaus der Tuchhändler), das Glockenspiel mit Figurenumlauf zur Geschichte des Bergbaus und der Stadt sowie die so genannte "Himmelsleiter“, die auf den Turm der Marktkirche St. Cosmas und Damian führt und einen fantastischen Blick über die gesamte Stadt bietet.
Weitere Sehenswürdigkeiten
Marktplatz
Schuhhof mit Fachwerkhäusern
Bäckergildehaus
Brusttuch
Breites Tor
Wallanlagen
Lohmühle
Das Siemenshaus
Großes Heiliges Kreuz
und viele mehr...
Museen
Museum im Zwinger
Mönchehaus Museum
Huldigungssaal im Rathaus
Museumsufer: Zinnfiguren-Museum
Museumsufer: Goslarer Museum
Kaiserpfalz
Weltkulturerbe: Erzbergwerk
Zusammen mit der Altstadt von Goslar wurde 1992 das Erzbergwerk Rammelsberg zur UNESCO-Weltkulturerbestätte eklärt. Rund 1000 Jahre Bergbaugeschichte werden im 1988 stillgelegten Erzbergwerk Rammelsberg dokumentiert. Es ist Museum und Besucherbergwerk mit montanhistorischen Zeugnissen: Abraumhalden aus dem 10. Jahrhundert, der Rathstiefste Stollen (einer der ältesten und besterhaltenen Stollen des deutschen Bergbaus aus dem 12. Jahrhundert), das Feuergezäher Gewölbe (ältester ausgemauerter Grubenraum Europas aus dem 13. Jahrhundert), der Maltermeisterturm (das älteste Tagesgebäude des deutschen Bergbaus, 15. Jahrhundert), der Roeder-Stollen (18./19. Jahrhundert) mit original Wasserrädern sowie die Übertageanlagen (Anfang 20. Jahrhundert).
Welterbe: Oberharzer Wasserwirtschaft
Seit 2010 zählt die Oberharzer Wasserwirtschaft, das größte und bedeutendste Teich- und Grabenverbundsystem der Welt, zum UNESCO-Weltkulturerbe. Über mehr als 800 Jahre lang war es der entscheidende Energielieferant für den Bergbau - heute sind davon noch 107 Teiche, 310 km Wassergräben und 31 km unterirdische Wasserläufe erhalten.

Stadtteil
Hahnenklee


◀ 
Marktplatz
 ▶
foto
Foto: GOSLAR marketing gmbh, Stefan Schiefer
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken