Gundelfingen an der Donau

Mittelalterliches Flair
Gundelfingen an der Donau ist eine bayerisch-schwäbische Kleinstadt an der Mündung der Brenz in die Donau. Siedlungen an dieser Stelle lassen sich schon vor fast 1.300 Jahren nachweisen. Im Jahr 1220 verliehen die Staufer Gundelfingen die Stadtrechte und bauten die Stadt zur befestigten Burgstadt mit planmäßigem Grundriss und Straßenmarkt aus. Aus dieser Zeit steht heute noch das Untere Tor als letztes der drei Stadttore. Weitere historische Gebäude und drei Arme der Brenz, die durch den Ortskern fließen, sorgen für fast mittelalterliches Flair. Sehenswert sind besonders das Untere Tor (fünfgeschossiger Torturm aus dem 13. Jahrhundert), das Renaissance-Rathaus von 1677, die Kirche St. Martin, die Spitalkirche Mariä Himmelfahrt mit barocker Ausstattung sowie das Rosenschloss Schlachtegg aus dem 12. Jahrhundert.



Rathaus
foto
Foto: Stadt Gundelfingen
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken