Hallig Hooge

Die Zweitgrößte
Hooge ist die zweitgrößte unter den deutschen Halligen, gilt jedoch als die meistbesuchte. Auf der Hallig gibt es 10 bewohnte Warften mit ca. 120 Bewohnern. Es gibt Grünstrand und Badeplätze sowie eine Halligkirche aus dem 17. Jahrhundert, eine Friesenstube und ein Sturmflutkino. Hooge kann am besten zu Fuß, mit dem Fahrrad oder bei einer Kutschfahrt erkundet werden.
UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer
Auf der Hanswarft auf Hooge, das inmitten des UNSECO-Weltnaturerbes Wattenmeer liegt, gibt es eine Schutzstation Wattenmeer. Diese bietet Watt- und Salzwiesenwanderungen, Halligerkundungen sowie Vogelbeobachtungen an. In der Ausstellung gibt es ein Gezeitenaquarium und eine so genannte Wattwerkstatt.
Höhepunkte
Hooger Trachtensommer
 
Ringelganstage
 
Hallig? Warft?
Eine Hallig ist eine kleine, kaum geschützte Marschinsel vor der Küste, die bei Sturmfluten regelmäßig überschwemmt wird. Die zehn deutschen Halligen liegen im Wattenmeer rund um die Insel Pellworm. Eine Warft ist ein aufgeschütteter Siedlungshügel auf einer Hallig, um Schutz bei Sturmfluten zu geben. Je nach Größe stehen auf einer Warft Einzelgehöfte oder auch Dorfsiedlungen.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken