Halligen

Hallig? Warft?
Eine Hallig ist eine kleine, kaum geschützte Marschinsel vor der Küste, die bei Sturmfluten regelmäßig überschwemmt wird. Die zehn deutschen Halligen liegen im Wattenmeer rund um die Insel Pellworm. Eine Warft ist ein aufgeschütteter Siedlungshügel auf einer Hallig, um Schutz bei Sturmfluten zu geben. Je nach Größe stehen auf einer Warft Einzelgehöfte oder auch Dorfsiedlungen.
 
Von den zehn deutschen Halligen sind sechs bewohnt: Oland, Langeneß, Gröde, Hamburger Hallig, Hallig Hooge und Nordstrandischmoor. Die anderen vier Halligen (Süderoog, Südfall, Norderoog und Habel) sind Naturschutzgebiete und entweder gar nicht oder nur mit Sondergenehmigung betretbar.

siehe auch
Nordfriesische Inseln




© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken