Nordseebad Helgoland

Deutschlands Hochseeinsel
Das in der Deutschen Bucht liegende Nordseeheilbad Helgoland ist rund 70 km vom Festland entfernt. Die rund 1 qkm große rote Buntsandsteinscholle ragt mit ihrer charakteristischen Steilküste über 61 m hoch aus dem Meer. Wahrzeichen der Insel ist die so genannte "Lange Anna", ein hoch aufragender bizarrer, roter Steinkoloss an der Nordspitze der Insel. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt das kleinste Naturschutzgebiet der Welt - der Lummenfelsen. Durch das milde vom nahen Golfstrom begünstigte Hochseeklima präsentiert sich Helgoland mit einer einmaligen Flora und Fauna.
Oberland und Unterland
Eine inselarchitektonische Besonderheit ist Helgolands Gliederung in Unterland, Mittelland und Oberland. Das Oberland kann man entweder über die 184-stufige Treppe oder bequemer mit dem Fahrstuhl erreichen, der das Unter- mit dem Oberland verbindet. Das Oberland wird vom 35 m hohen Leuchtturm überragt. Er ist das einzige Gebäude der Insel, das den 2. Weltkrieg überstanden hat und dient heute mit einer Reichweite von rund 30 Seemeilen als das stärkste Leuchtfeuer in der deutschen Bucht.
Helgoland und die Badedüne
Die rund 1 km neben der Hauptinsel liegende Badedüne, die als das heimliche Juwel der Insel gilt, bietet rund 130.000 qm feinsten Sandstrand. Die heute ca. 1000 m lange und 700 m breite Düne war ursprünglich über einen natürlichen Wall mit der Hauptinsel verbunden. Vom Tagestourismus nahezu unberührt ist sie ein Paradies für Sonnenanbeter und Fossiliensammler.
Höhepunkte
Naturschauspiel Lummensprung
 
Robbenbaby-watching
 
Rock´n Roll Butterfahrt
 
Friesentreffen
 
Red Rock Power Race
 
Inselfest
 





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken