Hildesheim

Weltkulturerbe: Dom und St. Michaelis
Der Mariendom und St. Michaelis gehören seit 1985 zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten. Sie sind Zeugnisse der romanischen Baukunst und der religiösen Kunst im Heiligen Römischen Reich.
Weltkulturerbe Dom
Der Mariendom geht auf eine 815 errichtete Marienkapelle zurück, er ist mit seiner mittelalterlichen Ausstattung mit Lichterkronen, Reliquienschreinen und Bronzetaufbecken einzigartig in Europa. Herausragend vor allem die Christussäule und die Bernwardstür - monumentale Bronzewerke von Anfang des 11. Jahrhunderts. Der Tausendjährige Rosenstock an der Apsis markiert den Entstehungsort von Stadt und Bistum. Der Domschatz mit den in tausend Jahren angesammelten Kostbarkeiten zählt zu den großen Kirchenschätzen Europas.
Weltkulturerbe St. Michaelis
Die Michaeliskirche von 1010 wurde nach mathematischen Gesetzmäßigkeiten errichtet. Im Inneren befinden sich die umfangreichsten Stuckarbeiten nördlich der Alpen. Und die rund 30 m lange bemalte Holzdecke von 1230 mit dem Stammbaum Christi ist das monumentalste Werk seiner Art in Europa.
Weitere Sehenswürdigkeiten
Historischer Marktplatz
Fachwerkviertel Neustadt
Magdalenengarten mit Rosarium
St. Andreaskirche (höchster Kirchturm Niedersachsens)
Museen
Roemer- und Pelizaeus-Museum
Stadtmuseum
Dom-Museum
Neisser-Heimatmuseum
Schulmuseum
Rosenmuseum



◀ 
Weltkulturerbe Mariendom
 ▶
foto
Foto: Obornik, Hildesheim Marketing
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken