Holzminden

Stadt der Düfte und Aromen
In der Altstadt rund um den Marktplatz, der als einer der ältesten Norddeutschlands gilt, gibt es einige sehenswerte Ackerbürgerhäuser in Fachwerkbauweise. Besonders beeindruckend sind das Tillyhaus von 1609, das Severinsche Haus und das Reichspräsidentenhaus. Sehenswert sind aber auch die Luther-Kirche, der Raabe-Brunnen, das Glocken- und Figurenspiel, das städtische Torhaus sowie die historische Hafen- und Werftanlage. Als Sitz eines der größten Duft- und Geschmacksstoffunternehmens der Welt bietet Holzminden eine Besonderheit: Der "Duftende Stadtrundgang" vermittelt an zahlreichen Duftstelen in der Innenstadt mit spezifischen Düften Informationen zum Standort und zum jeweiligen Duft.
Naschgarten
Um Kindern die Freude an Bewegung und gesunder Ernährung zu vermitteln entstand in Holzminden der wohl weltweit erste Naschgarten: Eine kindgerechte Erlebniswelt für Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren und an deren Familien. Auf spielerische Art und Weise sollen die Kinder an eine gesunde Ernährung herangeführt werden und alles über Gemüse- und Obstsorten lernen.
Schloss Bevern
Im unweit vor der Stadt gelegenen Bevern befindet sich mit Schloss Bevern von 1612 eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Weserrenaissance. Es besitzt eine klare architektonische Konzeption und ist als Vierflügelanlage um einen quadratischen Innenhof mit Wassergraben, Brücken und Schlossgarten errichtet. Als Besonderheit gilt das Kerbschnittmuster, das als Verzierung des Innenhof-Fachwerks verwendet wurde.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken