Horn-Bad Meinberg

Burg, Staatsbad und Externsteine
Die Doppelgemeinde Horn-Bad Meinberg am Rande des Teutoburger Waldes ist besonders durch die Natursehenswürdigkeit Externsteine bekannt. Der Stadtteil Horn besitzt eine historische Altstadt (teilweise von einer Stadtmauer umschlossen), die sich am besten bei einem Stadtrundgang, der durch 100 so genannte "Hörnchen" markiert ist, erkunden lässt. Alles über Horn, seine Burg und die Externsteine erfährt man im Burgmuseum. Der Stadtteil Bad Meinberg ist lippisches Staatsbad und ist eines der bedeutendsten Mineral- und Moorheilbäder Deutschlands. Es besitzt einen großen historischen Kurpark, der bereits im Spätbarock ab 1767 angelegt wurde. Seitdem wurde er dreimal erweitert: mit einem Berggarten, einem Seekurpark sowie einem Länderwaldpark.
Weitere Sehenswürdigkeiten
Eulenturm Horn
 
Kurtheater Bad Meinberg
 
Freilichtbühne Bellenberg
 
Externsteine
Die weithin bekannten so genannten Externsteine sind eine imposante bis zu 40 m hohe Felsformation im Teutoburger Wald. Die von einer parkartigen Anlage umgebene Felsgruppe gehört zu den herausragenden Natursehenswürdigkeiten Deutschlands. Im Infozentrum Externsteine wird die wechselvolle Geschichte des Naturdenkmales und der umgebenden Natur veranschaulicht.
Meinberger Moormeile
Dieser Naturpark-Erlebnispfad zum Thema Moor führt als Rundwanderweg rund 3,6 km zum hiesigen Moorabbaugebiet. Er zeigt auf 5 Stationen den Weg des natürlichen Heilmittels vom Abbau bis zur Anwendung im Moorbad.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken