Köln

Römerstadt am Rhein
Köln ist mit gut einer Million Einwohnern die viertgrößte deutsche Stadt und liegt im Westen Deutschlands am Niederrhein. Köln kann auf eine über 2000jährige Geschichte zurückblicken. Die erste städtische Siedlung auf dem Boden des späteren Köln wurde wohl im Jahr 38 v. Chr. von den germanischen Ubiern gegründet, diente aber bald auch den Römern als Garnisonsstandort. Dieses Oppidum Ubiorum wurde später zur Stadt Colonia Claudia Ara Agrippinensium. Aus dieser Bezeichnung leitet sich der heutige Stadtname ab.
Weltkulturerbe: Kölner Dom
Der von 1248 bis 1880 erbaute Dom ist seit 1996 UNESCO-Welterbestätte. Er ist Wahrzeichen der Stadt, nach dem Ulmer Münster die zweithöchste Kirche Deutschlands und eine der weltweit größten Kathedralen im gotischen Baustil. Bei seiner Vollendung im 19. Jahrhundert war der Dom mit den zwei mächtigen 157 m hohen Türmen das größte Gebäude der Welt. Er beherbergt bedeutende Kunstwerke wie die farbigen Glasmalereien, das ottonische Gero Kreuz, den Dreikönigenschrein, den Altar der Stadtpatrone und das Orgelensemble.
Stadt der Kirchen
Neben dem Dom finden sich innerhalb der Grenze der mittelalterlichen Stadtmauer nicht weniger als zwölf große romanische Stifts- und Klosterkirchen.
Sehenswerte Kirchen
St. Andreas; St. Aposteln; St. Cäcilien
 
St. Georg; St. Gereon; St. Kunibert
 
St. Maria im Kapitol; St. Maria in Lyskirchen
 
Groß St. Martin; St. Pantaleon
 
St. Severin; St. Ursula
 
Museen (Kunst)
Museum Ludwig
 
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corbound
 
Museum für Angewandte Kunst
 
Museum für Ostasiatische Kunst
 
Skulpturenpark
 
Käthe Kollwitz Museum
 
Photographische Sammlung
 
Museum Schnütgen (mittelalterl. Kunst)
 
Kolumba Museum
 
Weitere Museen
Römisch-Germanisches Museum
Kölnisches Stadtmuseum
Völkerkundemuseum Rautenstrauch-Joest
Schokoladenmuseum
Deutsches Sport & Olympia Museum
Duftmuseum im Farina-Haus
Kölner Karnevalsmuseum
Geldgeschichtliches Museum
Odysseum Köln
Weitere Sehenswürdigkeiten
Rheinauhafen
Kölner Seilbahn
Oper Köln
Kölner Philharmonie
Spezialität: Kölsch
Das ortstypische Bier, das Kölsch genannt wird, steht seit 1997 unter dem Namensschutz der Europäischen Union als "geschützte geografische Angabe" (g.g.A.).
Spezialität: Kölsche Kaviar
Dabei handelt es sich um Flönz (eine schwach geräucherte Blutwurst) mit Röggelchen (Roggen-Doppelbrötchen), Senf und Zwiebelringen.



Panorama
foto
Foto: Mel B, pixelio.de
Lizenz: Nur rein redaktionelle Nutzung erlaubt


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken