Kehl am Rhein

Stadt der Europabrücke
Kehl am Rhein ist eine Grenz- und Hafenstadt in der Mitte zwischen Karlsruhe und Freiburg. Schon im 14. Jahrhundert gab es eine erste permanente Rheinbrücke, die Lange Bruck, die jedoch in Kriegszeiten immer wieder zerstört wurde und wiederaufgebaut werden musste, ein Schicksal, das oft auch die ganze Stadt zu tragen hatte. Im nördlichen Teil ist Kehl durch den Hafen und die dort ansässige Industrie geprägt. Diese Hafenstadt mit den Badischen Stahlwerken kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden.
Passerelle des deux Rives
Zur Landesgartenschau im Jahr 2004 wurde eine moderne Fußgänger- und Radfahrerbrücke zwischen Kehl und Strasbourg eröffnet, die erste Rheinbrücke, die ausschließlich Fußgängern und Radfahrern vorbehalten ist. Die Passerelle des deux Rives ist seither ein Wahrzeichen der Stadt.
Garten der zwei Ufer
Die Rheinbrücke verbindet mehr als 50 Hektar Parkfläche an den beiden Rheinufern. Die rund 1 km lange und 90 m breite Promenade besitzt einen alten, schattenspendenen Baumbestand und großzügige Rasenflächen. Da gibt es Ruheoasen und Gelegenheit zum Flanieren.
Weißtannenturm
Am südlichen Altrhein bietet der 44 m hohe Weißtannenturm eine beeindruckende Aussicht über Kehl und nach Strasbourg bis hin zum Schwarzwald und den Vogesen.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken