Kenzingen

Perle im Breisgau
Der Weinort Kenzingen gilt als Perle in der Kette der historischen Kleinode im Südbadischen. Die Altstadt ist als Gesamt-Ensemble denkmalgeschützt, und wartet mit vielen besonders geschützten Einzelgebäuden auf. Kenzingen liegt zusammen mit seinen Ortsteilen Bombach, Hecklingen und Nordweil am Rande der Vorbergzone des Schwarzwaldes inmitten von Wald, Reben und Wiesen.
Sehenswertes
In Kenzingen das Rathaus von 1520 mit siebenstelligem gotischen Fensterband, die St. Laurentius-Kirche von 1275 und das Franziskanerkloster von 1659. Im Ortsteil Hecklingen die Burgruine Lichteneck aus dem Jahre 1316.
Oberrheinische Narrenschau
Das Museum befindet sich in einem historischen Gebäude und zeigt über 300 Narrengestalten im tradtionellen Häs und mit kunstvoll geschnitzten Holzlarven. Eine Ausstellung, die dem Besucher die Vielfalt des alemannischen Fasnetbrauchtums vor Augen führt.
Weinlehrpfad
Weinlehrpfad Hummelberg, Länge 3,5 km, Start am Parkplatz Richtung Bombach: Unter anderem wird anschaulich erklärt, was es mit dem Rebschnitt, dem Biegen und Anbinden, dem Stämmchenputzen, Ausbrechen, Heften und Gipfeln auf sich hat. Bei einem Rebspaziergang stößt man im wahrsten Sinne des Wortes auf die Wurzeln der Qualitätsweinerzeugung.
Der Vierburgenweg
Die Burgruine Lichteneck ist Bestandteil des Vierburgenwegs. Dazu gehören ferner die Emmendinger Hochburg, die Kastelburg bei Waldkirch und die Burgruine Landeck bei Teningen.



Blick auf Kenzingen
foto
Foto: Stadt Kenzingen
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken