Konz

Am Zusammenfluss von Saar und Mosel
Der Weinort Konz, die am Zusammenfluss von Saar und Mosel liegt, geht auf eine spätrömische Kaiservilla zurück. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört daher auch die Ruinenanlage der Kaiservilla sowie eine Rekonstruktion einer römischen Tempelanlage in Tawern-Metzenberg. Bemerkenswert ist auch das Kloster Karthaus im Ortsteil Karthaus, das um 1680 als Karthäuserkloster gegründet wurde und heute im Mittelpunkt der kulturellen Aktivitäten der Stadt Konz steht. Zu den kleinen Attraktionen zählen sicherlich die zwei Denkmäler zur Industriegeschichte von Konz: eine Straßenwalze und eine Dampflokomotive.
Volkskunde- und Freilichtmuseum
Auf einer Anhöhe über dem Moseltal im Stadtteil Konz-Roscheid befindet sich das Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, das einzigartige Einblicke in das frühere Alltagsleben bietet. Rund um das namensgebende Gebäudeensemble des Hofgutes Roscheider Hof, ein so genannter Hunsrückweiler mit sieben Fachwerkhäusern, gruppieren sich weitere originalgetreu wieder aufgebaute und möblierte Häuser und Gehöfte.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken