Hansestadt Lübeck

Die Stadt der Sieben Türme
Die Hansestadt Lübeck ist die flächenmäßig größte Stadt in Schleswig-Holstein und liegt an der Trave, die rund 15 Kilometer flussabwärts in die Ostsee mündet. Das Ostseeheilbad Travemünde ist ein Stadtteil von Lübeck. Prägend für die Stadtsilhouette sind die sieben Türme der fünf Hauptkirchen.
Weltkulturerbe: Lübecker Altstadt
Die Altstadt von Lübeck gehört seit 1987 zu den UNESCO-Welterbestätten. Die Königin der Hanse, wie Lübeck auch genannt wird, wurde 1143 gegründet und hat exemplarischen Charakter für die Ostseehansestädte. Die vom Wasser umschlossene Altstadtinsel mit ihrem historischen Stadtkern besitzt sieben Kirchtürme und gilt als bedeutendstes Zeugniss der Backsteingotik. Das um 1478 erbaute Holstentor ist Wahrzeichen der Stadt und eines der am besten erhaltenen Stadttore des Spätmittelalters.
Museen
Buddenbrookhaus
 
Günter Grass-Haus
 
Willy-Brandt-Haus
 
St. Annen: Kunsthalle und Museum
 
Museum Behnhaus Drägerhaus
 
Museum für Natur und Umwelt
 
TheaterFigurenMuseum
 
Industriemuseum Herrenwyk
 
Grenzmuseum
 
Europäisches Hansemuseum
 
Höhepunkte
Brahms-Festival
 
Duckstein-Festival
 
Lübecker Museumsnacht
 
Nordische Filmtage Lübeck
 
Spezialität: Lübecker Marzipan
Weltberühmt ist das Lübecker Marzipan, das unter dem Namensschutz der Europäischen Union als "geschützte geografische Angabe" (g.g.A.) steht. Es darf nur dann unter dieser Bezeichnung verkauft werden, wenn es auch tatsächlich aus Lübeck stammt. Wie und warum Lübeck um das Jahr 1530 zur Marzipanstadt wurde, ist Gegenstand vieler teils widersprüchlicher Sagen und Legenden.
Spezialität: Lübecker National
Ein deftiger Steckrübeneintopf aus Steckrüben, Mohrrüben und Kartoffeln mit geräuchertem oder gepökeltem Schweinefleisch (Nacken, Bauch).

Stadtteil
Ostseebad Travemünde


Altstadt an der Trave
foto
Foto: Jörg Noack / pixelio.de
Lizenz: Nur rein redaktionelle Nutzung erlaubt


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken