Leipzig

Klein-Paris und Ort bei den Linden
Leipzig liegt im Norden Sachsens am verzweigten Zusammenfluss von Weißer Elster, Pleiße und Parthe. Schon Johann Wolfgang von Goethe setzte dem Flair der Stadt ein Denkmal, in dem er sie im Faust als Klein-Paris verewigte. Passend zu ihrem aus dem sorbischen "Lipsk" abgeleiteten Namen ist die Stadt Leipzig eine Stadt der Linden: mehr als 20.000 der fast 60.000 Straßenbäume sind Linden.
Sehenswert in Stichworten
Nikolaikirche aus dem 12. Jahrhundert (Ort der Friedensgebete), Thomaskirche aus dem 15. Jahrhundert (Wirkungsstätte von Johann Sebastian Bach), Russische Gedächtniskirche im Nowgoroder Stil, Altes und Neues Rathaus, Mädlerpassage nach mailändischem Vorbild, Völkerschlachtdenkmal, Auerbachs Keller (aus Goethes Faust) als eine der bekanntesten Gaststätten der Welt.
Museen
Museum der bildenden Künste, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Deutschen Buch- und Schriftmuseum als weltweit ältestes Fachmuseum seiner Art, Museum für Druckkunst, Ägyptisches Museum, Antikenmuseum, Museum für Musikinstrumente
Mendelssohn-Haus
Kultureller Gedächtnisort - Das Mendelssohn-Haus in Leipzig war das Wohn- und Sterbehaus von Felix Mendelssohn Bartholdy, dem bedeutendsten Komponisten seiner Zeit. Er gilt als erster moderner Dirigent und ideenreicher Reformator des Städtischen Musiklebens von Leipzig. Die Mendelssohnsche Wohnung in der er 1847 im Alter von 38 Jahren starb, ist heute restauriert und im Stil des Spätbiedermeier wieder eingerichtet.
Völkerschlachtdenkmal
Das Völkerschlachtdenkmal beim Südfriedhof ist das größte Denkmal Europas. Es erinnert an die bis dahin größte Feldschlacht der Kriegsgeschichte, die vom 16. bis 19. Oktober 1813 vor den Toren Leipzigs stattfand. In dieser Schlacht errangen die Truppen der Verbündeten Österreich, Preußen, Russisches Kaiserreich und Schweden einen entscheidenden Sieg gegen die Truppen des französischen Kaisers Napoléon Bonaparte.
Leipziger Freiheit - Wir sind das Volk
In Leipzig nahmen am 4. September 1989 die so genannten Montagsdemonstrationen ihren Anfang, bei denen in den folgenden Wochen in Leipzig und in anderen Städten eine stetig wachsende Zahl von Bürgerinnen und Bürgern gegen die politischen Verhältnisse in der DDR demonstrierten. Die Montagsdemonstrationen bildeten den Grundstein für die Wiedervereinigung.
Spezialität: Leipziger Allerlei
Als bekannteste Spezialität gilt das "Leipziger Allerlei", ein Gemüsegericht aus allerlei jungem Gemüse, das traditionell im Juni serviert wird.
Spezialität: Leipziger Lerche
Die Leipziger Lerche ist eine Gebäckspezialität, genauer eine Art Makronentörtchen, das mit einer Mandel-Nuss-Masse gefüllt ist.



Neues Rathaus
foto
Foto: Appaloosa / wikimedia
Lizenz: CreativeCommons-Lizenz by-sa-3.0-de


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken