Lich

Fachwerk- und Residenzstadt
Der liebevoll restaurierte Altstadtkern von Lich ist geprägt von einem reichen Bestand an Fachwerkhäusern. Über allem thront das Wahrzeichen der Stadt, der rund 50 m hohe Stadtturm aus dem 16. Jahrhundert, der einen Rundblick über eine kleine Residenzstadt bietet. Eine Besonderheit ist das Spätrenaissance-Schloss in der Unterstadt, das über einen rund 7 ha großen Schlosspark verfügt, der zu den schönsten und größten in Oberhessen zählt. Im Heimatmuseum, das sich im Textorhaus, einem reich verzierten Fachwerkbau aus dem Jahr 1632 befindet, kann man mehr über Stadt und Region erfahren.
Kloster Arnsburg
Als bedeutendes Baudenkmal gilt die nahe bei Lich liegende Ruine des Zisterzienserklosters Arnsburg das 1174 gegründet wurde. Die Anlage ist von einer nahezu durchgängigen Klostermauer mit einer Gesamtlänge von 1,6 km umgeben. In den Jahren 1959-1960 wurde innerhalb des Kreuzganges des Klosters ein einzigartiger Kriegsopferfriedhof angelegt.
Wildpark Klosterwald
Ein besonderes Naturerlebnis bietet der rund 40.000 qm große Wildpark Klosterwald, der sich unweit des Klosters Arnsburg befindet. Eine Vielzahl an Tieren wie Damm-, Sika- und Muffelwild, Lamas, Alpakas, Guanakas, Affen, Ziegen, Vierhornschafe, Nandus, Emus, Luchse, Fasane und Ziergeflügel sind im Park heimisch.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken