Lichtenstein (Württemberg)

Schloss Lichtenstein
Zu Lichtenstein gehören die Ortsteile Holzelfingen, Honau und Unterhausen. Namensgebend und zugleich Wahrzeichen ist das auf einem Felsvorsprung über dem oberen Echaztal liegende Schloss Lichtenstein.
Schloss Lichtenstein
Das auch "Märchenschloss Württembergs" genannte Schloss Lichtenstein ist ein historistisches Gebäude aus dem 19. Jahrhundert. Es wurde (angeregt durch den Roman "Der Lichtenstein" von Wilhelm Hauff) von 1840 bis 1842 als neugotisches Schlösschen auf mittelalterlichen Fundamenten errichtet. Dank der exponierten Lage über dem Echaztal bietet sich dem Besucher ein schwindelerregender Ausblick.
Wilhelm-Hauff-Museum
Das Museum ist dem Schriftsteller Wilhelm Hauff (1802-1827) und seinem Roman "Der Lichtenstein" gewidmet. Hauff wurde besonders mit seinen Märchen "Zwerg Nase", "Kalif der Storch", "Der kleine Muck" und "Das kalte Herz" bekannt.
Weitere Sehenswürdigkeiten
Sehenswert ist auch das Mimus Mineralienmuseum im Ortsteil Unterhausen. Für sportlich Aktive gibt es den Abenteuerpark Schloss Lichtenstein, einen Klettergarten. Unweit von Schloss Lichtenstein liegt zudem die Burgruine Alt-Lichtenstein.
Echazquelle
Unterhalb von Schloss Lichtenstein und unweit der alten Dobelmühle liegt die Quelle der Echaz, die kaum 20 km weiter in den Neckar mündet. An mehreren Stellen quillt das Wasser aus den Felsen und sammelt sich in einem malerischen Becken.
Olgahöhle und Nebelhöhle
Die Olgahöhle, die größte Kalktuffhöhle Deutschlands, liegt im Ortsteil Honau im Echaztal. Die Nebelhöhle ist eine Tropfsteinhöhle, die sowohl auf der Gemarkung von Sonnenbühl als auch von Lichtenstein liegt.



◀ 
Schloss Lichtenstein
 ▶
foto
Foto: Gemeinde Lichtenstein
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken