Lippstadt

Venedig Westfalens
Lippstadt, das von zahlreichen kleinen Kanälen der namensgebenden Lippe durchzogen wird, wird daher auch Venedig Westfalens genannt. Darüber hinaus ist besonders die imposante denkmalgeschützte Marienkirche von 1250, die Stiftsruine aus dem 12. Jahrhundert, die zu den schönsten Kirchenruinen Deutschlands zählt, das alte Rathaus, das Stadtpalais sowie viele malerische Fachwerkhäuser mit Balkenschnitzereien sehenswert. Die Stadt lässt sich auf den mit Infotafeln ausgestatteten "Historischen Altstadtrundgang" oder dem "Wasserrundgang" gut eigenständig erkunden. Tiefere Einblicke in die Lippstädter Geschichte erhält man im Stadtmuseum im Patrizierhaus in der Rathausstraße.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken