Loreley

Aussichtsfelsen auf dem rechten Rheinufe
Die Loreley ist ein 125 Meter hoch aufragender Felsen im Mittelrheintal. Der Felsen zwingt den Rhein an dieser Stelle zu engen Kurven, die mit ihrer starken Strömung früher vielen Schiffen zum Verhängnis wurden. Trotz der Sprengung der gefährlichsten Felsen im Fahrwasser muss der Schiffsverkehr bis heute mit Lichtsignalen geregelt werden. Ein Besuch des Aussichtsfelsens ist fast ein Muss für Besucher des Rheintals. Seit 1939 gibt es auf dem Felsplateau auch eine Freilichtbühne für Großveranstaltungen.
Ich weiß nicht was soll es bedeuten
Der Legende nach saß früher auf der Loreley eine Nixe, kämmte ihre langes goldenes Haar und sang dabei so schön, dass die Rheinschiffer nicht mehr auf die gefährliche Strömung achteten und mit ihren Schiffen an den Felsen zerschellten. Diese Legende, die wahrscheinlich auf einer Ballade von Clemens Brentano beruht, hat viele weitere Dichter inspiriert. Am bekanntesten heute ist wohl die Vertonung von Heinrich Heines Gedicht "Die Lore-Ley" mit der berühmten Anfangszeile: Ich weiß nicht, was soll es bedeuten... Kern der Legende ist wohl ein siebenfaches Echo, das wie ein Murmeln vom Felsen klingt, heute aber wegen des Verkehrslärms nicht mehr zu hören ist.



Blick stromabwärts auf den Felsen
foto
Foto: Luidger, Wikimedia
Lizenz: CreativeCommons-Lizenz by-sa-3.0-de


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken