Mannheim

Wo Zweirad und Auto erfunden wurden
Mannheim ist mit mehr als 300.000 Einwohnern nach Stuttgart die zweitgrößte Stadt in Baden-Württemberg. Wahrzeichen der Stadt ist der Wasserturm auf dem Friedrichsplatz, einer im Jugendstil gestalteten Anlage im Osten der Innenstadt. Am Friedrichsplatz liegt auch die Kunsthalle Mannheim mit deutscher und französischer Malerei aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Bekannt ist Mannheim als Geburtsstadt von Zweirad und Auto. 1817 bewegte Karl Drais hier die erste Draisine, ein Laufrad, das Vorläufer aller Zweiräder ist. 1886 fuhr Carl Benz erstmals in seinem dreirädrigen Motorwagen durch die Stadt, dem ersten Auto mit Verbrennungsmotor.
Quadratestadt ohne Quadrate
Die historische Innenstadt Mannheims wurde mit einem Gitternetz von Straßen geplant und gebaut, das sich bis heute erhalten hat. Hier gibt es keine Straßennamen, sondern Blockbezeichnungen wie F3 oder N1. Das hat Mannheim den Beinamen Quadratestadt eingebracht, obwohl keiner der Blocks tatsächlich ein Quadrat im geometrischen Sinne ist. Mittelpunkt der Innenstadt ist der Paradeplatz mit dem Stadthaus.
Ehemaliges Residenzschloss
Das Barockschloss Mannheim aus dem Jahr 1760 ist die größte Barockanlage in Deutschland. Mit dem Bau wurde begonnen, nachdem die Stadt 1720 Residenz- und Hauptstadt der Kurpfalz wurde. Schon 1778 endete die Zeit als Residenzstadt wieder, was jedoch der nach Kriegszerstörungen bis 2007 wieder hergestellten Pracht des Schlosses keinen Abbruch tut. Im Erdgeschoss sind ausgewählte Stücke aus den historischen Sammlungen ausgestellt, aus dem Naturalienkabinett, der Gemäldegalerie und der Hofbibliothek.
Reiss-Engelhorn-Museen
Die Sammlungen der Reiss-Engelhorn-Museen präsentieren in 4 Häusern kulturgeschichtliche Inhalte: Museum Zeughaus, Museum Weltkulturen, Museum Schillerhaus, ZEPHYR - Raum für Fotografie.
Weitere Museen
Kunsthalle Mannheim
 
Museumsschiff
 
TECHNOSEUM
 
Straße der Demokratie
Zeugnisse des Freiheitskampfes finden sich im Mannheimer Schloss, dem Museum Schillerhaus, der Jesuitenkirche, dem Zeughaus, am Zeughausplatz, rund um den Marktplatz sowie auf dem Mannheimer Hauptfriedhof.
Spezialität: Mannheimer Dreck
Dabei handelt es sich um ein dem Lebbkuchen ähnliches Makronengebäck (umgangssprachlich auch Mannemer oder Monnemer Dreck genannt).



Wasserturm auf dem Friedrichsplatz
foto
Foto: EPei, Wikimedia
Lizenz: CreativeCommons-Lizenz by-sa-3.0-de


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken