Moorheilbäder

Torf als Heilmittel
Beim Moorbad wird Torf als Heilmittel eingesetzt - die wohltuende Wirkung entsteht, wenn der speziell aufgearbeitete Badetorf auf Temperaturen zwischen 38 und 40 Grad erwärmt wird.
 
Moor-Heilbäder sind eine Spielart der so genannten Peloid-Heilbäder. Unter Peloide versteht man Stoffe wie Torf, Moor, Fango, Schlamm, Lehm, Heilerde, Löss, Schlick, Kreide und Sand.
 
Die als Moorheilbäder ausgewiesenen Orte sind im wesentlichen im Deutschen Heilbäderverband e.V. organisiert.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken