Nienburg (Weser)

Ehemalige mittelalterliche Festungsstadt
Die Straßenführung der ehemaligen Festungsstadt entspricht noch immer der des mittelalterlichen Nienburgs. Die Altstadt wird von zahlreichen historischen Fachwerkhäusern dominiert, besonders sehenswert sind das Rathaus aus dem 14. Jahrhundert, die dreischiffige Pfarrkirche St. Martin mit ihrem 72 Meter hohen Turm (Wahrzeichen der Stadt), der Posthof und der Fresenhof, der Stockturm, das Patrizierhaus Lange Straße 41 und viele mehr.
Auf der Bärenspur
Eine Braunbärentatze ziert nicht nur das Nienburger Stadtwappen: Die so genannte Nienburger Bärenspur führt auf rund 500 Trittsiegeln über 3,3 km durch die gesamte Altstadt und führt dabei an 28 Sehenswürdigkeiten vorbei.
Museum Nienburg
Das Regionalmuseum für den Mittelweserraum besteht aus mehreren Gebäuden: dem Fresenhof, dem Quaet-Faslem-Haus, dem Rauchhaus im Biedermeiergarten (Spargelmuseum) sowie dem Lapidarium. In den Ausstellungen wird ein weiter Bogen von der Urzeit über den Spargelanbau, die Industriekultur, die Kunst der Neuen Sachlichkeit bis zur Gegenwart geschlagen.
Polizeigeschichtliche Sammlung
Das Polizei-Museum präsentiert auf rund 700 qm eine der größten Sammlungen zu diesem Thema in Deutschland. Es zeigt die Entwicklung der Polizei vom Altertum bis in die Neuzeit und außerdem die Entwicklung der niedersächsischen Landespolizei nach dem Zweiten Weltkrieg.



Altstadt
foto
Foto: Mittelweser-Touristik GmbH
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken