Nonnenhorn

Am See genießen
... lautet die Lebensphilosophie des idyllischen Luftkur- und Weinortes Nonnenhorn, dem südwestlichsten Gemeinde des Freistaates Bayern. Sehenswert ist die unter Denkmalschutz stehende kleine gotische St. Jakobus-Kapelle aus dem 13. Jhdt. samt Kapellenplatz. Außerdem der ebenfalls unter Denkmalschutz stehende Nonnenhorner Weintorkel von 1591, die älteste und größte Weinkelter am Bodensee. Mehr über Heimatgeschichte, Wein- und Obstanbau erfährt man im Dorfmuseum oder auf dem Naturwanderweg, der über knapp 3,5 km auf Tafeln zu den Themen Wein- und Obstbau, Naturschutz und Fischerei informiert.
400 Jahre alter Weintorkel
In Nonnenhorn steht einer der ältesten Torkel (Kelter) der Bodenseegegend. Die wuchtige Baumpresse wurde 1591 erbaut und soll mit rund 400 Zentnern Gewicht die Trauben belastet haben. Der Nonnenhorner Torkelbaum besteht nicht aus einem einzigen Baum, sondern ist ein dreiteiliges Balkenlager. Etwa 30 Pferde und 40 Mann waren notwendig um eine Presse dieser Größe zur errichten. Während der Saison finden hier jeden Mittwoch um 17:00 Uhr Torkelerklärungen der Winzer statt.
St. Jakobus-Kapelle
Im Windschutz eines mächtigen Mammutbaumes steht die spätgotische St. Jakobus-Kapelle aus dem 13.Jahrhundert. Die schmucke Kapelle sowie der Kapellenplatz stehen unter Denkmalschutz. Die Kreuzigungsgruppe im Innern stammt laut Inschrift aus dem Jahr 1646.



◀ 
Torkel
 ▶
foto
Foto: Tourist-Info, Sonja Gierer
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken