Ostfriesische Inseln

Die sieben Schwestern
Die Ostfriesischen Inseln sind eine Inselkette vor der Ostfriesischen Halbinsel zwischen den Mündungen von Weser/Jade und Ems in die Nordsee. Sieben der je nach Betrachungsweise elf oder zwölf Inseln sind bewohnt (von Ost nach West): Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist und Borkum. Hinzu kommen vier (oder fünf) unbewohnte Inseln: Südöstlich von Wangerooge liegt die künstlich aufgespülte Insel Minser Oog, mit der eine Verlandung des Jadefahrwassers verhindert werden soll. Zwischen Juist und Borkum liegen Kachelotplate, Lütje Hörn und Memmert. Strittig ist die Zugehörigkeit der Insel Mellum, die erst im 19. Jahrhundert auf der Wattwasserscheide zwischen Jade und Weser aufgespült wurde.
Welcher Seemann war's denn nun?
Für die Namen der bewohnten Inseln existiert folgender Merkspruch (mit diversen Abwandlungen): Welcher Seemann liegt bei Nanni im Bett?

siehe auch
Wattenmeer




© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken