Pforzheim

Goldstadt am Rande des Schwarzwalds
Pforzheim ist eine Großstadt mit knapp 120.000 Einwohnern am Nordrand des Schwarzwalds. Die Stadt geht auf eine römische Siedlung an einer Furt über die Enz zurück, der Name wahrscheinlich auf das lateinische portus (für Hafen), weil die Enz, ein Nebenfluss des Neckars, durch den Zufluss der Nagold ab Pforzheim schiffbar war. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Innenstadt von Pforzheim zu 98 Prozent zerstört. Seit 2005 erinnert ein Mahnmal auf dem Trümmerberg Wallberg an diese Zerstörung. Heute ist die Stadt ein weltbekanntes Zentrum der deutschen Schmuck- und Uhrenindustrie und wird daher gerne als Goldstadt bezeichnet.
(Fast) Alles dreht sich um den Schmuck
Schmuckmuseum Pforzheim im Reuchlinhaus mit Schmuck aus fünf Jahrtausenden; Technisches Museum der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie; Schmuckwelten Pforzheim, ein kombiniertes Erlebnis- und Einkaufszentrum mit Mineralienmuseum
Weitere Museen
Stadtmuseum
 
Pforzheim Galerie
 
Kunstverein
 
Museum Johannes Reuchlin
 
Wildpark
Hier tummeln sich auf rund 16 ha Fläche über 400 Säugetiere, Fische und Vögel in 70 Arten. Besonders für Kinder gibt es zahlreiche Angebote wie einen Waldklettergarten, Streichelzoo, Kinderbauernhof und Spielplätze. Zusätzlich gibt es eine Naturbildungsstätte in dem regelmäßig Ausstellungen und Workshops stattfinden. Ergänzend gibt es einen Baumlehrpfad sowie Schaufütterungen.
Bertha Benz Memorial Route
1888 war Pforzheim Ziel der ersten Überlandfahrt mit einem Automobil, die Bertha Benz ohne Wissen ihres Mannes Carl Benz von Mannheim aus unternahm.
Wissenwert
1836 erfand Ferdinand Oechsle die Mostwaage, mit der das Mostgewicht in Oechsle gemessen werden kann. Das erste Exemplar ist im Stadtmuseum zu besichtigen.
Höhepunkte
Nightgroove Musikfestival
Mittelaltermarkt im Blumenhof
Lange Nacht der Kirchen
Pforzheimer Bierbörse
Int. Straßentheaterfestival mit Figuren
Großes Lichterfest
OechsleFest Pforzheim





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken