Plättig-Bühlerhöhe

Schlosshotel Bühlerhöhe
Die Geschichte des Höhenkurorts Plättig-Bühlerhöhe ist untrennbar mit der Offiziersgattin Hertha Isenbart verbunden, die 1914 nach Plänen des Architekten Wilhelm Kreis auf dem Kohlbergfelsen oberhalb von Bühlertal ein Offiziersgenesungsheim mit einmaligem Blick über die Rheinebene errichten ließ. Vorbild des Baus war Schloss Stupinigi bei Turin. Nach dem Tod von Hertha Isenbart verkauften die Erben das Genesungsheim, das in Folge zunächst als Kurhaus, dann als Hotel diente. Das zugehörige Sanatorium ist heute eine Klinik. Spätestens nach Besuchen des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer wurde Bühlerhöhe ein Urlaubsziel für die Prominenz. Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 nutzte die englische Nationalmannschaft das Schlosshotel Bühlerhöhe als Mannschaftshotel. Derzeit wird das Hotel renoviert, die Wiedereröffnung ist für 2012 geplant. Weitere Höhenhotels liegen in unmittelbarer Nähe.
Wanderungen
Plättig-Bühlerhöhe ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen, zum Beispiel über Hertahütte, Kohlbergwiese und Emil-Kern-Hütte hinunter nach Bühlertal (6 km) oder weiter nach Bühl (14,5 km). Busverbindungen bestehen von Baden-Baden, Bühl und Forbach im Murgtal aus, teilweise mit Umsteigen in Sand.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken