Ranschbach

Das Seligmacher-Dorf
Ranschbach ist eine von 14 Ortschaften der Verbandsgemeinde Landau-Land und liegt direkt an der Deutschen Weinstraße. Bekannt ist Ranschbach für den Ranschbacher Seligmacher aus der gleichnamigen Weinlage. Symbolfigur des Ortes ist der Häcker - er erinnert an die einst mühselige Bewirtschaftung der Weinberge mit der Hacke. Sehenswert ist die katholische Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung mit einem spätgotischen Chorturm aus dem 15. Jahrhundert.
Historische Wallfahrtsstätte Kaltenbrunn
Etwas außerhalb des Ortes am Fuß des Neukasteler Bergs befindet sich die Kaltenbrunn-Quelle, die wahrscheinlich schon in vorchristlicher Zeit ein Quellheiligtum war. Im Mittelalter befand sich dort eine Marienwallfahrtsstätte. Anfang der 1970er Jahre wurde die alten Fundamente wieder freigelegt und als Wallfahrtsstätte neu geweiht. Das austretende Wasser genießt den Ruf einer Wunderquelle. Die Stätte ist jederzeit zugänglich (vom Ort aus ein etwa halbstündiger Spaziergang), dreimal pro Jahr finden besondere Wallfahrten statt.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken