Rheinfelden (Baden)

Brückenstadt Deutschland - Schweiz
Das deutsche Rheinfelden liegt am rechten bzw. nördlichen Ufer des Hochrheins, es ist geschichtlich eng mit dem schweizerischen Rheinfelden auf dem gegenüberliegenden Ufer verbunden. Da hier 1897 Europas erstes Flusskraftwerk errichtet wurde, ist die Stadt von energieintensiver Industrie geprägt. Das alte Wasserkraftwerk wird seit 2011durch einen Neubau ersetzt.
Sehenswertes in Rheinfelden
Das Rheinfelder Stadtmuseum befindet sich im Haus Salmegg, einem ehemaligen Patrizierhaus von 1824. Der rund 35 m hohe ehemalige Wasserturm ist eines der Wahrzeichen der Stadt und beherbergt heute das Narrenmuseum der Narrenzunft Rheinfelden. Sehenswert auch die katholische Kirche St.Josef von 1913 im neobarocken Stil mit Jugendstilelementen.
Sehenswertes in den Ortsteilen
Die 7 Ortsteile von Rheinfelden blicken auf eine lange Geschichte zurück und bieten einige historische Sehenswürdigkeiten: Beim Ortsteil Degerfelden liegt die Ruine der Burg Strenger Felsen. Westlich des Ortsteils Herten liegt die Ruine Hertenberg. Im Ortsteil Beuggen befindet sich das ehemalige Deutschordensschloss Beuggen, das um 1400 errichtet und später barock umgestaltet wurde.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken