Rheintalbahn Mannheim - Basel

 
Als Rheintalbahn wird die Bahnstrecke von Mannheim über Heidelberg, Bruchsal, Karlsruhe, Ettlingen (West), Rastatt, Offenburg und Freiburg nach Basel bezeichnet. Die Strecke durch die Oberrheinische Tiefebene wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als Teil der Badischen Hauptbahn gebaut. Diese Bahnstrecke führte von Basel aus weiter entlang des Hochrheins nach Singen und Konstanz. Dieses Teilstück heißt heute Hochrheinbahn.
 
Im nördlichen Teil zwischen Mannheim und Rastatt wurde die Rheintalbahn recht früh um die parallel laufende Badische Rheinbahn ergänzt, die von Mannheim über Graben-Neudort nach Karlsruhe und von dort über Durmersheim nach Rastatt und weiter ins elsässische Hagenau führte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde jedoch der grenzüberschreitende Personenverkehr von Rastatt nach Frankreich nicht wieder aufgenommen.
 
Fernverkehrszüge von Mannheim nach Basel benutzen heute in der Regel bis Waghäusel zunächst die Schnellfahrstrecke Mannheim - Stuttgart (durch den Pfingstbergtunnel), danach die Rheinbahn über Graben-Neudorf, Karlsruhe und Durmersheim nach Rastatt und danach die Rheintalbahn bis Basel. Je nach Verkehrslage werden Fernverkehrszüge zwischen Karlsruhe und Rastatt aber auch über Ettlingen (West) geleitet.
 
Zwischen Baden-Baden und Offenburg ist die Bahnstrecke inzwischen viergleisig ausgebaut, der weitere Ausbau zwischen Karlsruhe und Baden-Baden (durch den Rastatter Tunnel) sowie zwischen Offenburg und Basel ist geplant. Der neun Kilometer lange Katzenbergtunnel, mit dem der felsige Isteiner Klotz südlich von Müllheim (Baden) unterfahren wird, soll Ende 2012 in Betrieb genommen werden. Bislang wird dieses Hindernis auf einer kurvenreichen, aber schönen Strecke mit geringer Geschwindigkeit umfahren.

Routen
Rheintalbahn MA - HD - KA
Rheintalbahn KA - OG
Rheintalbahn OG - FR
Rheintalbahn FR - Basel




© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken